Wurzelstifte

Nach einer Wurzelbehandlung oder wenn die Krone stark beschädigt ist und nicht mehr mit einer einfachen Füllung oder durch Überkronen die verlorene Stelle ersetzbar ist, muss der Zahn aufgebaut werden und die Wurzel müssen daher mit einem Stift verstärkt werden. Auf die dadurch gewonnene Fläche kann die Krone aufgebaut werden.

Arten der Wurzelstifte

Metallstifte, die nicht vom Zahntechniker hergestellt werden. Sie werden bei metallhaltigen Kronen benutzt, wenn der Zahnstrumpf nur wenig oder mittelmäßig zerstört, aber höher als 1 mm ist.
Vorteil ist, dass der Aufbau sehr schnell erfolgt, jedoch ist es die weniger nachhaltige Lösung.

Glasfaserstifte: diese Sorte benötigt auch keine Zusammenarbeit mit dem Zahntechniker. Sie können bei wenig oder mittelmäßig zerstörten Strumpfe benutzt werden, sie müssen jedoch wieder höher als 1 mm sein.
Sofern der Strumpf sich weit unter dem Zahnfleisch befindet, ist dieser Art nicht zu empfehlen.
Sein Vorteil ist, dass der Stift zahnfärbig und nicht ganz unbiegsam ist und bei nichtmetallischen Kronen unsichtbar ist.

Zeitaufwand: Beide Sorten können bei einem Termin angefertigt werden. Dauer: etwa 30 Minuten

Gegossene Metallstifte: Sie werden vom Zahntechniker hergestellt. Dieser Stift wird bei der Restauration von stark zerstörten Zähnen verwendet, wenn der Strumpf tief im Zahnfleisch liegt.
Zeitaufwand: Die Stifte werden bei 2 Terminen fertiggestellt, also 2 mal 30 Minuten.

Zirkoniumstifte: Die Stifte aus Zirkonium werden ebenfalls vom Zahntechniker hergestellt. Er wird vor allem bei stark zerstörten Zähnen im Frontbereich verwendet,  wenn die fixe Krone ein Zirkoniumgerüst hat, oder aus Porzellan ist und die Farbe der Strumpf wichtig ist.

Ablauf

Nach der Wurzelbehandlung bereitet der Zahnarzt zuerst die Bereiche unter und über dem Zahnfleisch vor, die später den Strumpf und die Krone halten müssen, anschließend wird der obere Teil der Wurzelfüllung von den Wurzelkanälen entfernt.

Bei Stiften wird die für Sie am besten geeignete ausgewählt. Der Stift (und die Krone) werden durch den Zahntechniker gleich oder innerhalb von einigen Werktagen fertiggestellt. Der Hohlraum wird desinfiziert, Zementierung des Stiftes (bei einigen Stiften wird noch mit einem Strumpfaufbaumittel ergänzt)

Stifte werden aufgebaut und geschliffen. Abdruckabnahme für die Krone, oder Fertigstellung der Krone mit digitaler Technik. Die Vorbereitung für eine Krone ist auch bei Aufbau von Stiften mit Hohlkehlenbeschliff möglich, wenn sich die Stumpfe mindestens 1mm über der Zahnfleischoberfläche herausheben.