Wurzelbehandlung

Zahnschmerzen können wegen der Entzündung der Pulpa entstehen. Der Zahn wird empfindlich beim Abbeißen, warme Speisen lösen Schmerz aus.

In den folgenden Fällen, die meistens sehr schmerzhaft sind, muss eine Wurzelbehandlung vorgenommen werden:

  • Bei tiefer Karies erreichen die Toxine der Bakterien die Pulpa und verursachen dadurch eine Entzündung.
  • Wenn die bereits vorhandene tiefe Füllung zu nahe an der Pulpa ist und die Widerstandsfähigkeit kleiner ist als das einwirkende Trauma, entsteht dadurch eine Entzündung.
  • Bei tiefen Füllungen oder bei der Präparation der Krone ist der Zahn nicht widerstandsfähig genug um das Trauma zu ertragen, es entsteht eine Entzündung
  • Zahnschmerzen können auch entstehen, wenn der Zahn selbst bereits abgestorben ist, jedoch nach dem Absterben sich der Knochenhaut an der Wurzelspitze entzündet.

Die folgenden (schmerzfreien) Fälle müssen ebenfalls behandelt werden:

  • Wenn der Zahn stark beschädigt ist und für die Stabilisierung ein Stift notwendig ist. Dieser kann nur bei Wurzeln mit Füllung eingeführt werden.
  • Wenn bei Röntgenaufnahmen eine Veränderung an der Wurzelspitze sichtbar ist.
  • Vorbeugung gegen Entzündungen der Wurzelspitze bei abgestorbenen Zähnen.

Ablauf

Es wird eine Röntgenaufnahme gemacht und über die Notwendigkeit einer Wurzelbehandlung entschieden, schmerzlose Anästhesie, Entfernung der kariösen Bereiche oder Durchbohrung der Kaufläche der Krone, Exkavation des Wurzelkanals, Bestimmung der Kanallänge mithilfe von speziellen Geräten (das ist die Grundbedingung für genaue Wurzelfüllungen), Desinfizierung: mit Laser oder Ozon kann man die Krankheitserreger im Wurzelkanal effizienter vernichten, Möglichkeit der Entstehung von Schmerzen nach der Behandlung ist dadurch geringer. Der Wurzelkanal wird desinfiziert und mit entzündungshemmenden Medikamenten behandelt, anschließend abgeschlossen, der Schmerz wird gelindert. Die endgültige Wurzelfüllung wird in dem bereits gesäuberten desinfizierten Wurzelkanal gebracht.

Zeitaufwand

Eine Behandlung dauert etwa 1-1,5 Stunde, abhängig von der Anzahl der Zahnwurzeln. Es sind mindestens 2 Sitzungen notwendig (bei speziellen Fällen kann die Behandlung auch bei einer Sitzung fertiggestellt werden).

Wichtig! Ausgehend von den Zähnen können Entzündungen im ganzen Körper entstehen, werden diese Krankheiten in die Gruppe der Herdkrankheiten eingestuft. Symptome sind zum Beispiel Haarausfall oder Hautkrankheiten mit Ausschlägen.