Krone

Tangentialbeschliffene Kronen

ZahnkroneDer Zahn wird auch unter dem Zahnfleisch abgeschliffen, damit sich die Enden/Seiten der Krone unter dem Zahnfleisch befinden.

Dadurch ist das bis zum Rand der Krone herausragende silberfarbige Metallgerüst nicht sichtbar. Beim Tangentialschliff wurde also der Schutz vom Zahnfleisch und Zahnbett im Gegensatz zu ästhetischen Anforderungen degradiert. Die so angefertigten Seiten der Krone stellen sich mehr vom Hals der Zahn ab und irritierten dadurch das Zahnfleisch.

Deshalb zog sich das Zahnfleisch zurück oder entzündete es sich, wobei beide Fälle zu ästhetischen Problemen führten. Durch das Zurückziehen des Zahnfleisches wurden die bisher nicht sichtbaren Seiten der Krone sichtbar, dadurch wurde eine graue Verfärbung sichtbar.

Trat eine Zahnfleischentzündung auf, führte es früher oder später zur Entzündung der Zahnbetten, die über eine längere Zeit zum Abbau der Knochen und/oder zum Lockerwerden der Zähne führen konnte.

Krone mit Hohlkehl- oder Stufenpräparation

Ein vollständiger Schutz des Zahnbettes ist verwirklichbar. Mithilfe dieser modernen Methode kann ein graugefärbte Zahnfleischrand vermieden werden. Die Krone sitzt an einer Schulter, deshalb ist der Kronenrand anliegend. Das Gerüst erstreckt sich nur bis zum inneren Rand und ist von außen her dadurch nicht sichtbar. Die ursprünglichen Konturen des Zahnes können wieder hergestellt werden, so wird das Zahnfleisch auch nicht beschädigt. Die präzise Herstellung des Zahnersatzes erfolgt unter Mikroskopen, deshalb ist die Chance auf eine Zahnfleischentzündung oder erneute Karies bei angemessener Mundhygiene sehr minimal.

Angewendete Materialien

  • Die billigste Variante ist ein nickelfreies Metallgerüst mit Porzellan bedeckt.
  • Titangerüst mit Porzellan
  • Goldgerüst mit Porzellan
  • Metallfreie Vollkeramik
  • Zirkoniumoxid Gerüst mit Porzellan

Zirkoniumoxid Gerüste ersetzten Metalle und ermöglichen einen stark, wenig brechbaren, ästhetisch perfekten Zahnersatz auch für längere Brücken.

Ablauf

  • schmerzfreie Anästhesie
  • (alte Kronen werden entfernt)
  • Strumpf wird mit Tangential- oder Schulerbeschliff vorbereitet
  • Abdruckabnahme: hergebrachte oder digitale Methode
  • Bei einer hergebrachten Abnahme wird eine vorläufige Krone angefertigt. Nach einigen Werktagen ist die neue Krone fertiggestellt und wird eingesetzt.

Bei digitalen Abdrücken wird die Krone aus Vollporzellan noch am selben Tag hergestellt (Dauer 2-3 Std).

Einzigartig! Wir können mit unserem neuen Laborgerät die Zirkonkronen und –Brücken statt eine Woche auch in nur 1-2 Tagen anfertigen.

Viele Patienten stellen die Frage, ob man Kronen auswechseln kann. Glücklicherweise ist es in den meisten Fällen möglich. Schwierigkeiten können dann auftreten, wenn die Farbe und Zustand der Zähne unter den Kronen nur nach Entfernung dieser sichtbar wird. Solche Voraussagen können auch nicht mit RTG-Strahlen gemacht werden, da die Strahlen das Gerüst nicht durchdringen können. Deshalb können wir Ihnen nur dann sagen, was gemacht werden muss, wenn die alte Krone schon abgenommen wurde.

Kronen können nur nach anderen Eingriffen angefertigt werden wenn z.B.:

  • Der Zahn unter der Krone abgestorben ist und eine Wurzelbehandlung notwendig ist.
  • Große Teile der Krone fehlen, in diesem Fall müssen die Zähne mit einem zahnfärbigen Stift verstärkt werden.
  • Die alte Krone zu tief geschliffen wurde. Die Verwirklichung einer Hohlkehlbeschliff ist natürlich möglich, jedoch dauert die Regenerationszeit des Zahnfleisches länger. In solchen Fällen kann es auch zu Zahnfleischentzündung trotz Hohlkehlbeschliffes kommen, da das Zahnfleischhaften beschädigt ist, das nicht mehr korrigiert werden kann. Mit angebrachter Mundhygiene ist dieses Problem auch lösbar.